Erste Stufe öffentlicher Gottesdienste

Für die erste Stufe öffentlicher Gottesdienste ab 15. Mai 2020 gelten
(vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Rechtslage) nun folgende Regelungen:

  • Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums im Verhältnis 1 Person pro 10 m2 der Gesamtfläche. Eine bestmögliche Verteilung der Personen im Kirchenraum ist anzustreben. In jedem Fall ist in der Kirche ein Abstand von mindestens 2 Metern von anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, einzuhalten. Die genauen Zahlen werden von jeder Kirche bekannt gegeben.
  • Für das Betreten von Kirchenräumen ist es Pflicht, Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) zu tragen (dies gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr).
  • Große Menschenansammlungen ab 10 Personen vor und nach den Gottesdiensten vor den Ein- und Ausgängen sind zu vermeiden.
  • Beim Kircheneingang ist Desinfektionsmittelspender bereitgestellt. Bitte, vor und nach dem Gottesdienst die Hände desinfizieren.
  • Ein Willkommensdienst aus unserer Pfarrgemeinde wird Sie am Kircheneingang auf die Platzwahl hinweisen, sowie an die Einhaltung der weiteren Maßnahmen achten.
  • Als Friedenszeichen sind das gegenseitige Anblicken und Zuneigen und die Zusage des Friedens möglich.
  • Bei der Kommunionspendung sind aus hygienischen Gründen folgende Regeln einzuhalten:
    • Die Worte „Der Leib Christi“„Amen“ entfallen.
    • Es ist nur Handkommunion möglich.
    • Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Kommunionempfänger und Kommunionspender keinesfalls berühren dürfen.
    • Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens zwei Meter zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben der Mundmaske möglich ist. 
  • Das Danklied und eventuelle Ankündigungen entfallen.
  • Feier des Beichtsakramentes − die Beichte kann weiterhin nur außerhalb des Beichtstuhles stattfinden, bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem die gebotenen Abstände (mindestens zwei Meter) gewahrt bleiben können. Immer noch 30 Minuten vor der Hl. Messe.
  • Für diese erste Stufe sind die Gläubigen weiterhin von der Sonntagspflicht entbunden. Es ist weiterhin vor allem die Zeit der Hauskirche. Vieles hat sich hier neu und positiv entwickelt. Erfreulicherweise gibt es hierzu eine Fülle von Hilfen und viele Möglichkeiten, an Gottesdiensten über verschiedenste Medien teilzunehmen.  
  • Kirchen bleiben zum persönlichen Gebet tagsüber offen.

Diese Anweisungen sind für alle Gläubigen verpflichtend.

Dr. Karl Engelmann, Pfarrer und Dechant von Hernals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.