Pfarre Dornbach – Sakramente

Als Sakrament bezeichnet man im Christentum einen Ritus, der als sichtbares Zeichen beziehungsweise als sichtbare Handlung eine unsichtbare Wirklichkeit Gottes vergegenwärtigt und an ihr teilhaben lässt.

Taufe 

Im Sakrament der Taufe stirbt die „alte Schöpfung“, also alles, was sterblich ist an uns. Aus dem Wasser der Taufe taucht ein neuer Mensch auf – einer, der zum auferstandenen Christus gehört und mit ihm nicht mehr stirbt. In der Taufe schenkt Gott Ihrem Kind also ewiges Leben (!) – ein größeres Geschenk können Sie Ihrem Kind zu seiner Geburt nicht machen. Mit der Taufe werden wir Kinder Gottes und bilden eine Gemeinschaft: die Kirche.
Ausführliche Infos: Christ werden in Dornbach Wenn Sie sich für die Taufe in Dornbach interessieren, melden Sie sich in der Pfarrkanzlei. 

Tauftermine in Dornbach:

  • Taufe 3. März 2019, 11:00:
  • Vorbesprechung: 14.Februar 2019, 16:30 (Pfarrkanzlei), Vorbereitungsnachmittag: 22.Februar 2019, 16:00 Pfarrzentrum, katechumenale Salbung: 17.Februar 2019, 10:00 Kirche
  • Taufe 19.Mai 2019, 11:00:
  • Vorbesprechung: 12. Mai 2019, nach der Messe = ca.11:00 (Pfarrkanzlei), Vorbereitungsnachmittag: 11.Mai2019, 15:00 Pfarrzentrum, katechumenale Salbung: 12.Mai 2019, 10:00 Kirche
  • Taufe 16. Juni 2019, 11:00:
  • Vorbesprechung: 6. Juni, 16:30 (Pfarrkanzlei), Vorbereitungsnachmittag: 1. Juni 2019, 16:00 Pfarrzentrum, katechumenale Salbung: 2. Juni 2019, 10:00 Kirche

Für die (administrative) Anmeldung zur Taufe ist die Wohnpfarre des Täuflings zuständig. Dafür benötigen Sie folgende Dokumente im Original und Angaben:

  • Geburtsurkunde und Meldezettel des Täuflings
  • Taufscheine von Eltern und Paten
  • Trau- bzw. Heiratsurkunde von Eltern und Paten (falls verheiratet)

Der Taufpate oder die Taufpatin ist mitverantwortlich für die christliche Erziehung und muss der röm.-kath. Kirche angehören. Nach der Aufnahme der Daten führen Eltern und Paten mit dem Taufspender ein Taufgespräch. Falls Ihr Kind nicht in Dornbach getauft wird, brauchen wir auch Angaben zum Tauftermin, der Taufpfarre und dem Taufspender (Priester oder Diakon)
Immer wieder haben auch ungetaufte Erwachsene den Wunsch in die christliche Gemeinschaft eingegliedert zu werden. Falls Sie diesen Wunsch haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch telefonisch oder per eMail: Karen Garber 01-486 25 96

(Erste) Hl. Kommunion

Kinder ab der 2. Klasse Volksschule können das Sakramente der Erstkommunion empfangen und werden dadurch Teil der Tischgemeinschaft. Auf dem Weg dorthin werden die Kinder auf die Begegnung mit Jesus vorbereitet und näher an die christliche Gemeinschaft herangeführt.
Wir begleiten die Kinder in der Zeit von Advent bis zur Erstkommunion. Unsere Vorbereitungstermine sind geblockt und finden viel Mal einmal im Monat am Samstag und am darauffolgenden Sonntag mit dem Messbesuch statt. Zu den Vorbereitungsstunden bitten wir auch ein Elternteil (bzw. eine Bezugsperson des Kindes). Falls Ihr Kind noch nicht getauft ist und den Wunsch nach der Erstkommunion hat, wird es in dieser Vorbereitungszeit getauft. Voraussetzung für die Erstkommunion ist die Teilnahme an den Vorbereitungsstunden UND der Besuch der Messen an den darauffolgenden Sonntagen. Diese werden von uns speziell für die Kinder gestaltet.

 Erstkommunion 2019:

  • Beginn der Vorbereitung: Samstag, 1. Dezember 2018, 10.00 – 13.00, 18.00 Adventkranzsegnung und Sonntag, 2. Dezember 2018 10.00: Hl. Messe mit Vorstellung der EK-Kinder
  • Termin für die Erstkommunion 2019  26. Mai 2019
  • alle Termine hier

Firmung    

Willst Du gefirmt werden?

Du wirst im Jahr 2019 15 Jahre alt, hast Fragen ans Leben und an den Glauben und willst mit Gleichaltrigen etwas erleben? – Dann bist du in der Firmvorbereitung richtig. Die Firmvorbereitung 2019 startet im Herbst 2019, beginnend mit Infoabenden im Dekanat Hernals im Anfang Oktober! Mehr auch auf katholisch-hernals.at
Hier gibt es Informationen und Termine
Bei Fragen wende Dich bitte an firmung@pfarredornbach.at

Ehe      

Das tägliche Brot miteinander – und mit anderen teilen    

Die Ehe ist eine von Gott gewollte natürliche Einrichtung (Institution) zwischen einem Mann und einer Frau. Wenn Sie kirchlich heiraten wollen, müssen Sie die Trauung in Ihrer Wohnpfarre anmelden – auch wenn Sie nicht dort heiraten. DIE ANMELDUNG ZUR TRAUUNG SOLLTE 6 MONATE VOR DER GEPLANTEN TRAUUNG STATTFINDEN

  • Dokumente, die Sie zur Anmeldung in der Pfarrkanzlei Ihrer Wohnpfarre mitbringen:
    Geburtsurkunde
    Meldezettel
    Taufschein
    Lichtbildausweis
    evtl. Urkunden und Bescheide von Vorehen und deren Auflösung

Beichte und Versöhnung   

Aussprache, Beichte und Versöhnung: haben Sie den Wunsch nach einer Aussprache oder Beichte, melden Sie sich in der Pfarrkanzlei oder sprechen Sie den Pfarrer an!

Krankensalbung 

Die Krankensalbung ist bei schwerer Erkrankung sinnvoll und möglich. Sie dient als Stärkung des Kranken und ist mit einem Gebet zur Gesundung verbunden. Sie soll nicht als Sakrament „noch geschwind vor dem Sterben“ verstanden werden! Bitte um telefonische oder persönliche Terminvereinbarung mit der Pfarre. 

Hausbesuche: Pfarrer Dr. Kimmel hat das „Netzwerk Pfarrbesuche“ ins Leben gerufen, das von den Kreuzwiesenschwestern geleitet wird: um Menschen, die zur Zeit nicht am Pfarrleben teilnehmen können, zu besuchen, zum Plaudern oder Aussprechen, zum gemeinsam lesen und beten – und auch zur Spendung der Sakramente durch die Priester. Wenn Sie selbst oder jemand, den Sie kennen, besucht werden oder zuhause die Sakramente empfangen möchte, rufen Sie doch einfach in der Pfarrkanzlei  (Tel Nr: 01 486 2596) an. Und auch, wenn Sie selbst gerne im „Netzwerk Pfarrbesuche“ mitmachen möchten!