Pfarre Dornbach – Schwerpunkte

Ökologie und Umwelt

Die Pfarre Dornbach hat im Pfarrgemeinderat einen Umweltausschuss eingesetzt und will das Thema Ökologie zu einem ihrer weiteren zentralen Themen machen. Ein erster konkreter Schritt war die Erstellung eines ÖKO-Newsletters, der über aktuelle Themen betreffend Ökologie, Energie, Klimaschutz und konkrete diesbezügliche Projekte in unserem Pfarrgebiet informieren will. Eine starke Motivation, sich verstärkt „um unser gemeinsames Haus“ anzunehmen, ist die Umweltenzyklika Laudato si´. In Kapitel 3 sagt dort Papst Franziskus:

„Angesichts der weltweiten Umweltschäden möchte ich mich jetzt an jeden Menschen wenden, der auf diesem Planeten wohnt.“

Papst Franziskus, Laudato Si

Und dies gilt sinngemäß auch für diesen Newsletter, der nicht nur auf die Pfarre Dornbach beschränkt sein soll. Jeder ist eingeladen, sich auf den Verteiler setzen zu lassen (martin.krill@profes.at) bzw. den ÖKO-Newsletter gerne weiter zu leiten. Auch an konkreten Veranstaltungen oder Projekten teilzunehmen und mitzuwirken.

Dazu passend haben wir auch im Pfarrgemeinderat Umweltleitlinien für unsere Pfarre Dornbach beschlossen haben. Diese sind auch eine Voraussetzung für unsere im Jahr 2019 bevorstehende Zertifizierung als Umweltpfarre nach dem europäischen EMAS-Standard. Sie geben einen grundsätzlichen Rahmen für unsere Handlungen in der Pfarre vor – bei allem, was wir tun, soll auch immer mitgedacht werden, dass unsere Umwelt dabei geschützt wird. Welcher Abschluss kann motivierender sein als die Worte von Papst Franziskus am Ende von Laudato si´:

„Gehen wir singend voran! Mögen unsere Kämpfe und unsere Sorgen um diesen Planeten uns nicht die Freude und die Hoffnung nehmen.“ [244]

Papst Franziskus, Laudoto Si
Pfarre Dornbach und die Pfarre Busoro

 Uns als Priestern in Burundi fällt es nach wie vor schwer, die beiden Aufgaben zusammen zu halten und zu erfüllen: Gleichzeitig das Wort Gottes, die frohe Botschaft zu verkünden und dem Menschen beizustehen, der in einer extrem  entwürdigenden Armut lebt.

P. Sylvère Buzingo

Durch das Mitleben von P.Sylvère Buzingo aus Busoro, Burundi in unserer Pfarre ist eine Initiative für die Menschen in seiner Heimatpfarre entstanden: „Bildung trägt Frucht – vom eigenen Feld leben lernen“ Wir finanzieren eine umfassende landwirtschaftliche Ausbildung für 300 Familien in Busoro. Die Ausbildung orientiert sich am biologischen Landbau und fördert regionale Produkte.Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden an drei Tagen in der Woche in Busoro unterrichtet und können ihr Wissen gleich praktisch umsetzen. Die Menschen lernen von dem was sie besitzen, nämlich ihrem eigenen kleinen Feld, zu leben: indem sie mehr ernten, sich besser ernähren und ihre Produkte zum Verkauf veredeln.Die Krankenversicherung für die ärmsten Familien in Busoro wird weiterhin bezahlt. Pfarrer Melchior schreibt: „Dank dieses Ansatzes der Krankenversicherung konnten 1.800 Menschen jeden Alters zu erschwinglichen Kosten behandelt werden. Danke tausendmal für diese geglückte Initiative!“. Die Krankenversicherung kostet für eine Familie je nach Größe maximal 15 Euro und gilt immer für 1 Jahr. Das Projekt wurde für drei Jahre entworfen – ein erprobter Zeitraum für gelebte Veränderung. Für 2019 umfasst das Projekt einen Finanzrahmen von 18.000 Euro. Für eine Umsetzung nach internationalen Standards und um eine Spendenabsetzbarkeit zu gewährleisten, haben wir Missio – Päpstliche Missionswerke in Österreich als Partner gewonnen.

Projekt 20180197- Landwirtschaftliche Ausbildung, Busoro

Missio – Päpstliche Missionswerke IBAN: AT96 6000 0000 0701 5500

Mit 2017 gibt es eine neue Regelung für die Spendenabsetzbarkeit. Damit Ihre Spende steuerlich absetzbar ist, bei Überweisung bitte in den Verwendungszweck eingeben: Geburtsdatum (TTMMJJJJ), vollständiger Vor- und Nachname (lt. Meldezettel), Projekt: 20180197 Wir danken für Ihre bisherige großzügige Unterstützung!

Bim – Bam: Neue Glocken für Dornbach

Mitte des Jahres 2018 befasste sichder Vermögensrat der Pfarre Dornbach erstmals umfänglich mit der Beschaffung von zwei Glocken zur Komplettierung des Geläuts der Pfarrkirche. Mehr dazu …
auf bim-bam.at

Alpha

Alpha ist eine Reihe von interaktiven Treffen, an denen gemeinsam die Themen Leben, Glaube, Sinn erforscht und vertieft werden können. Alpha ist locker und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus – eine bewährte Möglichkeit, mehr über den christlichen Glauben zu erfahren. Alpha ist für alle! Bei Alpha gibt es drei wichtige Dinge, die dazugehören: Gutes Essen, interessante Impulse über die Fragen des Glaubens und Gespräche, wo eigene Fragen gestellt und Gedanken ausgetauscht werden können. Information darüber, auch über den nächsten Alpha-Termin, in der Pfarrkanzlei bei Petra Huchler