Tagesevangelium – 19.3.2021

Freitag, 19.3.2021 – Hl. Josef

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus 1, 16.18-21.24a.

Jakob zeugte den Josef, den Mann Marias;
von ihr wurde Jesus geboren,
der der Christus genannt wird.
Mit der Geburt Jesu Christi war es so:
Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt;
noch bevor sie zusammengekommen waren,
zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete –
durch das Wirken des Heiligen Geistes.
Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte,
beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.
Während er noch darüber nachdachte,
siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum
und sagte: Josef, Sohn Davids,
fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen;
denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist.
Sie wird einen Sohn gebären;
ihm sollst du den Namen Jesus geben;
denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.
Als Josef erwachte,
tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte.

Kommentar · Johannes Sterba

Am 19. März feiern wir das Gedächtnis an den Hl. Josef. Oft sprechen wir von Jesu Mutter Maria, von ihrer Hingabe und ihrem Gottvertrauen. Aber auch Josef muss tief im Glauben verankert gewesen sein. Auch ihm erscheint ein Engel und zeigt ihm Gottes Plan. Und auch Josef lässt sich vertrauensvoll darauf ein. Er begleitet Maria am mühseligen Weg nach Betlehem zur Geburt Jesu, er flieht mit ihr und Jesus nach Ägypten und er sorgt für Maria und Jesus als Zimmermann in Nazareth. Heute verehren wir den Hl. Josef deswegen als den Schutzpatron der Kirche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.