Pfarre Dornbach

Die Dornbacher Kirche St. Peter und Paul

DornbachUrkundlich erwähnt ist, dass 1139 in Dornbach eine Kapelle von Bischof Reginbert von Passau geweiht wurde. Mit der Einweihung der Kapelle wurden dem Stift auch die Zehentrechte und das Recht, Gottesdienste abzuhalten, übertragen. Das volle Pfarrrecht erhielt Dornbach erst 1251 und war von 1262 bis 1995 der Abtei St. Peter in Salzburg inkorporiert.

1476 kam es zu einem gotischen Neubau. Die nach den Zerstörungen der beiden Türkenkriege 1536 und 1687-88 wieder neu aufgebaute und erneuerte Kirche wurde unter Pfarrer Anton Knoll (Knollgasse!) 1745-1756 abermals renoviert und nach Süden hin saalartig erweitert. 1880 trug man den Turm ab und baute ihn seitlich der Apsis wieder neu auf, jedoch bedeutend kleiner. 1881 folgte die Errichtung der Kriegerkapelle durch Baumeister Franz Glaser. 1931 wurde Prof. Clemens Holzmeister mit dem Erweiterungsbau und der damit verbundenen Umorientierung der Kirche auf dem Areal des ehemaligen Friedhofs nach Süden beauftragt. 1951 kam es zu Umbauten zur Vereinheitlichung des Kirchenraumes. 1955-1957 errichtete man unter Einbeziehung der alten Sakristei einen neuen Haupteingang und Arkadengang (Architekt Georg Lippert). 1962 wurde das Presbyterium nach den Richtlinien der Liturgiekonstitution des 2. Vatikanums (Volksaltar) umgestaltet.

Bei der Erweiterung des Kirchenraumes durch Clemens Holzmeister 1931 wurde über der südlichen Verbindung zwischen alter und neuer Kirche eine neue Orgel zu bauen begonnen (Orgelbaumeister Zika) die leider durch Finanzmangel und den Ausbruch des 2. Weltkrieges unvollendet blieb. Auf dieser Orgel hat der bekannte Kirchenmusiker Anton Heiller (1923-1979), ein gebürtiger Dornbacher, gespielt.

Im Jahr 2015 wurde die mechanische Konzertsaalorgel des Wiener Konzerthauses – nunmehr die „Heiller-Orgel“, (die Orgel wurde unter Mitwirkung von Anton Heiller errichtet), von der Stadtpfarrkirche Korneuburg nach Dornbach übertragen.

Ebenfalls im Pfarrgebiet befinden sich die 

und das
Mutterhaus der Missionsschwestern Königin der Apostel (Kreuzwiesenschwestern)

Schwerpunkte der Pfarre Dornbach:

pfarredornbach.jpegLiturgie: Vesper am Sonntagabend und an hohen Feiertagen um 18.30, Rosenkranzgebet, Andacht, Kinderkirche, musikalisch festlich gestaltet Gottesdienste,

Begegnungen / Feiern: regelmäßige Treffpunkte für Alt und Jung, auch gemeinsam mit den Pfadfindern

Kinder: Schnullerrunde, Kinderkirche, Kinderchor, Ministranten

Jugend: Jungschar- und Ministranten

Erwachsene: Schule des Hörens, Ökumenerunde, Evangelium gemeinsam erfahren

Senioren:Donnerstag-Club, Seniorennachmittag

Ökologie und Umweltschutz

Pfarrkindergarten: http://dornbach.nikolausstiftung.at/unser-haus/

Pfarrcaritas: Hilfe für Bedürftige vor Ort, in Zusammenarbeit mit den Pfarren des Dekanats
Flüchtlingshilfe: Syrische Familien im alten Pfarrhof (gemeinsam mit Stift St. Peter)
Weltweite Projekte: Ukraine, Burundi (Afrika)

Musik: Dornbacher Schola, Kinderchor

Team:

WolfgangKimmel

Dr. Wolfgang Kimmel, Pfarrer

Karen Garber, Pfarrsekretärin

Benny Joseph, Mesner

Mag. Karl J. Vsedni, Kirchenmusiker

Kontakt

Rupertusplatz 3
1170 Wien
Telefon: +43 1 486 25 96
E-Mail: kanzlei@pfarredornbach.at
Web: www.pfarredornbach.at
Priesternotruf und Telefonseelsorge: 142 oder +43 1 51552 – 0