Aufbrechen, Gesendet sein und Ankommen

Zum Start der gemeinsamen Firmvorbereitung im Dekanat sind am heurigen Nationalfeiertag 39 Firmlinge gemeinsam mit dem Firmteam von Ladendorf aus aufgebrochen, um gemeinsam in vier Tagen nach Dornbach zu gehen. Über den Jakobsweg ging es am ersten Tag nach Ernstbrunn und am zweiten Tag weiter nach Leitzersdorf. Am Montag überquerten wir am Kraftwerk Greifenstein die Donau und übernachteten in Kierling. Am Dienstag ging es weiter durch den Wienerwald bis nach Dornbach. Die fast achtzig Kilometer haben alle gut bewältigt, weder Blasen an den Füßen noch Nebel oder Nieselregen konnten uns aufhalten.

Firmlinge gemeinsam unterwegs bei der Wallfahrt 2019. Foto: Anna Heller

Gemeinsam unterwegs zu sein ist eine besondere Erfahrung. Schon nach dem ersten Tag wurde spürbar, dass wir nicht allein auf dem Weg sind. Durch die tägliche Stärkung, sowohl durch gutes Essen, aber auch durch das gemeinsame Gebet und die Messfeier wurde aus einer Gruppe von Jugendlichen eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig stützt und zusammen ein Ziel erreichen will.

Pfarrer Wolfgang Kimmel kochte am dritten Tag Erdäpfelgulasch für die Wallfahrtsgruppe. Foto: Wolfgang Kimmel

In Dornbach angekommen wurden die Firmlinge von ihren Eltern in Empfang genommen und wir konnten zum Abschluss noch einmal gemeinsam die Messe feiern. Ein schönes Ende das gleichzeitig ein guter Anfang für die Zeit der Vorbereitung auf die Firmung am 23. Mai 2020 ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.