Tagesevangelium – 16.7.2020

Donnerstag, 16.7.2020

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus 11, 28-30

In jener Zeit sprach Jesus:

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.

Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.

Kommentar · Johannes Sterba

Ein wunderschönes Wort und Versprechen Jesu: Er lädt uns ein, all unsere Last, unserer Plagen auf ihn zu legen. Das Joch, das wir auf uns nehmen sollen ist, anders als hier in unserer Welt, leicht, es drückt nicht. In seiner Nachfolge sind wir befreit, können aufatmen und unsere Sorgen ihm anvertrauen.

Bei Jesus finden wir Ruhe. Nicht nur die Ruhe der Welt, sondern Ruhe für unsere Seele. Gerade in der Ferienzeit, wenn wir uns ausrasten, erholen von unserem Alltag, können wir hinspüren in diese Ruhe, die nur er uns geben kann. Tiefer als jede Erholung, die wir für uns selbst erreichen können ist die Ruhe, die wir bei ihm finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.