Tagesevangelium – 7.10.2020

Mittwoch, 7.10.2020

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas 11, 1-4

Und es geschah: Jesus betete einmal an einem Ort; als er das Gebet beendet hatte, sagte einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger beten gelehrt hat! Da sagte er zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht: Vater, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Gib uns täglich das Brot, das wir brauchen! Und erlass uns unsere Sünden; denn auch wir erlassen jedem, was er uns schuldig ist. Und führe uns nicht in Versuchung!

Kommentar · Johannes Sterba

Herr, lehre uns beten!

Offenbar sehen und spüren die Jünger, dass Jesus in seinem Gebet eine besondere Erfahrung macht. Das möchten sie auch, sie spüren die besondere Beziehung von Jesus zu seinem Vater und wollen daran teilhaben.

Die Worte, die Jesus uns gibt sind einfach und klar, wir sprechen sie immer wieder im Vater unser. Im Gebet treten wir mit Gott in Beziehung, sprechen ihn an und werden gehört. Jesus zeigt uns, dass wir Gott als unseren Vater ansprechen dürfen, so nahe will er uns sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.